Was ist eine Tagesgeldkonto


Tagesgeldkonten werden immer beliebter

Das Tagesgeld-Konto im Internet ist noch ein relativ junges Produkt. Es wird erst seit Mitte der 90er-Jahre von Direkt-Banken angeboten.

Tagesgeldkonten bei Online-Banken
Tagesgeldanlagen

Es ist seit dem immer populärer geworden. Die Gründe dafür sind einfach zu erklären: Ein Tagesgeld-Konto kostet nichts, ist an keine Sperrfristen gebunden und die Zinsen übersteigen die eines althergebrachten Sparbuchs um ein vielfaches.

Für eine Tagesgeldanlage benötigt man eine Referenz-Konto, im allgemeinen wird das Girokonto bei der Hausbank dafür ausgewählt. Überweisungen auf oder vom Tagesgeld-Konto werden ausschließlich über das Referenzkonto getätigt. Eine Überweisung vom Tagesgeld-Konto auf ein anderes Konto als das Referenzkonto ist nicht möglich. Dies ist von zu Hause aus bequem über das Internet zu erledigen. Auch Überweisungen per Fax oder Telefon sind möglich, aber es fallen dafür bei manchen Banken Gebühren an.

Tagesgeldanlagen bei Direkt-Banken

Will man eine Tagesgeld-Konto bei einer Direkt-Bank im Internet anlegen, sucht man sich zunächst eine Seite, die sich speziell mit Geldanlagen beschäftigt. Dort führt man einen Tagesgeld-Vergleich durch. Es werden die Banken mit den höchsten Zinsen aufgelistet. Manche Banken locken Neukunden damit, dass sie ihnen für einen bestimmten Zeitraum, meistens 6 Monate, einen günstigeren Zinssatz anbieten. Nach Ablauf der Frist kann die Bank den Zinssatz nach belieben senken.

Zu beachten ist auch, dass die Überweisung auf das Referenzkonto 2-3 Tage in Anspruch nehmen kann. Muss man dadurch den Dispositionskredit seines Girokontos in Anspruch nehmen, ist die Rendite des Tagesgeldkonto schnell dahin. Ein Tagesgeldkonto kann man, genauso wie ein Sparkonto nicht überziehen.

Tagesgeldkonto eröffnen

Um ein Tagesgeldkonto zu eröffnen, sucht man sich im Internet einen Seite , die sich auf Finanzen oder Geldanlagen spezialisiert hat, wie z.B. Tagesgeld-uebersicht.de. Diese Seiten haben meistens auch einen Tagesgeld-Vergleich integriert. Dieser listet die Geldinstitute mit den höchsten Zinsen auf. Doch ist hierbei Vorsicht geboten. Viele Direkt-Banken gewähren Neukunden einen höheren Zinssatz für einen gewissen Zeitraum. Nach Ablauf dieses Zeitraums kann die Bank die Zinsen beliebig ändern. Auch ist der Zeitpunkt der Zinssauschüttung zu beachten. Bei einer monatlichen Zinsausschüttung lässt sich der Zinseszinseffekt ausnutzen, da in dem Fall die Zinsen am Ende des Monats auf das Kapital aufgeschlagen werden.