Günstige Kredite


Günstige Kredite schnell und einfach finden – Wissenswertes zum Thema Kredit

So gut wie jeder, der sich einen Herzenswunsch erfüllen möchte, kommt um das Thema Geld nicht herum. Sei es der Kauf eines neuen Autos, die Finanzierung des Traumhauses oder einfach eines lang ersehnten Möbelstückes. Ob Ratenkredit oder Baufinanzierung – wer weiß, worauf er als Kreditnehmer achten muss, kann mit der richtigen Finanzierung aktuell viel Geld sparen.

Mit dem richtigen Kredit viel Geld sparen

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, hat meist einen guten Grund dafür: Das eigene Geld reicht nicht aus, um eine teure Anschaffung zu tätigen … oder eine überraschende Rechnung muss beglichen werden. Die Aufnahme eines Kredits ist gerade in Zeiten von Niedrigzinsen eine hervorragende Möglichkeit, sich günstig Geld zu leihen. Welche Kreditart dabei jeweils in Frage kommt, hängt von den persönlichen Möglichkeiten und Wünschen des Kreditnehmers ab.

Wie funktioniert das Kreditverfahren?

Einfach gesagt, leiht man sich mit der Aufnahme eines Kredits Geld von einem Kreditgeber. Der Nutzen für den Kreditnehmer liegt darin, dass er damit einen gewissen Betrag zur Verfügung hat und sich Wünsche gleich erfüllen kann. Die Bank zieht ihren Vorteil dabei aus den vom Kreditnehmer auf den geliehenen Betrag zu zahlenden Zinsen. Das heißt, der Kreditnehmer zahlt eine Gebühr, den Sollzins, auf die geliehene Geldsumme.Kredit Die Banken sind verpflichtet, den Kreditzins sowohl zu benennen als auch anschaulich darzustellen. Zum Sollzins, also der Gebühr auf das geliehene Geld, kommen eventuell noch nicht ausgewiesene Kosten hinzu. Wer für sich den günstigsten Kredit finden möchte, schaut daher nicht nur auf den Sollzins, sondern prüft den Effektivzins. Dieser weist alle Kosten aus, die mit dem Kredit in Zusammenhang stehen, wie zum Beispiel Grunderwerbssteuer, Notar- und Grundbuchkosten beim Immobilienkredit oder eine Restschuldversicherung beim Ratenkredit.

Ohne Haushaltsrechnung kein Kredit

Grundsätzlich gilt: Bevor ein Kredit aufgenommen wird, sollten persönliche Einnahmen und Ausgaben gegenübergestellt werden. Bei dieser Haushaltsrechnung können potenzielle Kreditnehmer bereits im Vorfeld klären, welcher Betrag monatlich für einen Kredit gezahlt werden kann. Folgende Punkte gehören zur Haushaltsrechnung:

Einnahmen: Hierzu zählen unter anderem das Nettoeinkommen, die Rente oder Einnahmen aus Vermietungen. Sämtliche nicht pfändbare Leistungen, wie zum Beispiel Pflegegeld oder Sozialgelder jeglicher Art, werden nicht angesetzt.
Ausgaben: Darunter fallen Mietkosten, Nebenkosten, Kosten für Lebensmittel und Kleidung oder bereits laufende Kredite. Hier arbeitet jedes Kreditinstitut mit hausinternen festgesetzten Pauschalen.

Kurz gesagt: Von der Summe der monatlichen Einnahmen müssen alle regelmäßigen Ausgaben abgezogen werden. Der Betrag, der am Ende übrig bleibt, steht für mögliche Kreditraten zur Verfügung. Dabei sollte beachtet werden, dass der Betrag nicht komplett für die Ratenzahlungen genutzt werden sollte. Es ist sinnvoll, bei der Rechnung einen gewissen Puffer für alle Eventualitäten einzubauen. Ein Kreditrechner kann vorab helfen, eine Übersicht über die persönlichen Möglichkeiten zu bekommen.

Die drei häufigsten Kreditarten im Überblick

Um wirklich alle individuellen Vorteile ausnutzen zu können, sollte das neue Darlehen zu den persönlichen Anforderungen passen. Dabei werden folgende drei Kreditarten am häufigsten genutzt:

Ratenkredit: Zu den Ratenkrediten gehören klassischerweise sämtliche Konsum-Kredite, deren Absicherung sich lediglich auf sogenannte stille Lohn- und Gehaltsabtretungen beschränkt. Dazu gehören unter anderem Kfz-Finanzierungen oder auch Smartphone-Finanzierungen. Immer gibt es einen festen Zinssatz, eine feste Laufzeit und einen abgesprochenen Darlehensbetrag. Als Absicherung benötigen die Banken eine erforderliche Kreditsicherheit.

Dispositionskredit: Kurz als Dispo bezeichnet, wird dieser bei Girokonten ohne Kreditvertrag gewährt, um kurzfristige Überziehungen des Kontos zu ermöglichen. Allerdings ist der hier angelegte Zinssatz sehr teuer.

Rahmenkredit: Bei einem Rahmenkredit handelt es sich um eine Art zweites Konto. Wird das Girokonto überzogen, kann Geld vom Kreditkonto als Ausgleich genutzt werden. Zinsen werden lediglich auf den ausgezahlten Betrag erhoben. Die Rückzahlung ist flexibel.

Ganz gleich, welche Kreditart als die Richtige erachtet wird: Oft gibt es nach einer gewissen Laufzeit die Möglichkeit, aus dem bestehenden Kredit in einen günstigeren zu wechseln. Bei der sogenannten Umschuldung können Kreditnehmer in der aktuellen Niedrigzinsphase lohnende und sichere Möglichkeiten nutzen, um viel Geld zu sparen. Wer sich gut informiert, ist dabei immer klar im Vorteil.

Was ist die Tilgung und wie funktioniert sie?

Unter dem Begriff Tilgung versteht man im Finanzwesen die Rückzahlung von Schulden. Der Kreditnehmer leiht sich mithilfe eines Kredits Geld von einer Bank, das er in einem vorgegebenen Zeitrahmen zurückzahlt oder tilgt. Neben den unterschiedlichen Kreditarten gibt es zudem auch unterschiedliche Tilgungsmöglichkeiten der Kredite:

Endfälliger Kredit: Hierbei werden während der Kreditlaufzeit nur Zinsen gezahlt. Abschließend wird der Kredit in einem einmaligen Betrag getilgt. Eine teils teure Rückzahlungsvariante, die sich lohnen kann, wenn zum Beispiel zum Ende der Kreditlaufzeit ein hoher Betrag wie die Auszahlung einer Lebensversicherung zu erwarten ist.

Tilgungsdarlehen: Die Tilgungszahlung ist bei dieser Variante durchgehend konstant. Da die zu zahlenden Zinsen weniger werden, sinkt über die Zeit auch die gesamte Kreditrate. Nachteil: Zu Beginn sind die Kreditraten relativ hoch.

Annuitätendarlehen: Dies ist die gängigste Kreditart. Die Bank erhält gleichbleibende Monatsraten, die aus Tilgungs- und Zinszahlung bestehen. Über die Zeit sinkt der Anteil der Zinszahlung und die Tilgung steigt.

Mittlerweile gibt es viele Wege, einen günstigen Kredit zu finden. In jedem Fall hat derjenige Vorteile, der weiß, worauf es als Kreditnehmer ankommt. Ein Vergleich der verschiedenen Anbieter und Konditionen lohnt sich immer und kann langfristig helfen, viel Geld zu sparen.