Informationen und Angebote der Direkt Banken

Online Banken



Online-Banken

Geldanlagen bei Online-Banken oder Direkt-Banken sind wesentlich lohnender als bei herkömmlichen Banken. Die Zinsen für Tagesgeld, Festgeld sind wesentlich höher, Gebühren für das Girokonto oder Depot fallen meist gar nicht an und Kredite werden zu wesentlich niedrigeren Zinsen angeboten.Dazu kommt noch das einfache Abwickeln der Bankgeschäfte über das Internet.

Geldanlagen bei Online Banken

Geldanlagen bei Online Banken

Online-Banken sind Geldinstitute, die ihre Geschäfte ausschließlich auf elektronischem Weg tätigen. Sie verzichten auf ein kostenintensives Filialnetz und geben diese Kostenersparnis in Form von höheren Zinsen bei Geldanlagen bzw. niedrigeren Zinsen bei Krediten im Vergleich zu Filialbanken an ihre Kunden weiter. Manchmal führen Online-Banken nur Tagesgeld, Festgeld oder Ratenkredite in ihrem Produktportfolio. Es werden also nicht alle Geschäftsbereiche abgedeckt.

Da es keine Filialen gibt, kann der Kunde nicht persönlich beraten werden und seine Geschäfte nur über Telefon, Telefax und Post tätigen. Entscheidet sich der Kunde für Online-Banking, werden seine Transaktionen unverzüglich über das Netz abgewickelt.

Vor- und Nachteile der Online-Banken

Online-Banken haben sich in den letzten Jahren immer besser etabliert. Sie bieten hohe Guthabenzinsen, niedrige Sollzinsen und entweder gar keine oder sehr niedrige Kontoführungsgebühren. Auch Kreditkarten werden zu weitaus günstigen Konditionen im Vergleich zu Filialbanken angeboten. Alleine bei den Kontoführungsgebühren sind Einsparungen von jährlich EURO 50,00 möglich.

Diesen Vorteilen stehen aber auch Nachteile gegenüber. Der Bankkunde hat keinen persönlichen Ansprechpartner, da alles über E-Mail oder Fax abgewickelt wird. Besonders im Wertpapierhandel sind unerfahrene Kunden im Nachteil, da hier eine intensive Beratung notwendig wäre. Von Vorteil beim Wertpapierhandel ist wiederum, dass die Online-Banken keine oder nur wenig Ausgabeaufschlag für Fonds oder Aktien verlangen.

Kreditanträge können bei Online-Banken online gestellt werden und  per Sofortentscheid entweder genehmigt oder abgelehnt. Für erfahrene Bankkunden ist das Ausfüllen des Antrags einfach und sie profitieren durch niedrige Zinsen. Unerfahrener Kunden sind dadurch etwas im Nachteil.

Bareinzahlungen sind bei Online-Banken nicht möglich. Auch Schecks müssen per Post eingereicht werden. Durch kostenlose Kreditkarten und EC-Karten sind Barabhebungen meist kostenlos weltweit möglich. Überweisungen, Daueraufträge und das Abholen von Kontoauszügen können bequem online getätigt werden.


Vergleichsrechner bei Online-Banken.biz:

Wenn Sie Geldgeschäfte wie Festgeld-Konten, Tagesgeld-Konten, Girokonten, Kredite oder Depots über Online-Banken abwickeln möchten, ist ein Vergleich der verschiedenen Anbieter unbedingt nötig. Achten Sie dabei bitte nicht nur auf die Höhe der Zinsen, sondern auch auf die Gültigkeitsdauer des Zinssatzes (manchmal nur 6 Monat für Neukunden), die Zinsausschüttung (monatlich, vierteljährlich oder jährlich) und ob das Zinsangebot nur in Verknüpfung mit einem anderen Konto (z.B. Eröffnung eines Depots) gilt. Ein Vergleichsrechner berücksichtigt alle diese Kriterien.

hier geht es zu den speziellen Vergleichsrechner :

Vergleichsrechner Direkt-Banken

Festgeld oder auch Termingeld ist eine Geldanlageform bei der die Laufzeit mindestens einen Monat beträgt und der Zinssatz für den entsprechenden Zeitraum festgesetzt ist. Das Kapital ist in der Regel für die Dauer der Laufzeit für den Anleger nicht verfügbar. Festgeldkonten eignen sich für Kapitalanleger, die genau wissen, auf welchen Betrag sie für einen gewissen Zeitraum verzichten können.

Ein Wertpapierdepot oder genauer Wertpapierdepotkonto ist im Bankgeschäft ein Konto, über das Wertpapiergeschäfte (Kauf, Verkauf, Übertragung) abgewickelt und Wertpapierbestände geführt werden. Die Depotgebühren richten sich meist nach der Höhe der Anlage. Auch hier sollte der Anleger die verschiedenen Anbieter vergleichen.

Ein Girokonto ist ein Kontokorrentkonto, das von Geldinstituten zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs für Bankkunden geführt wird. Für Guthaben auf Girokonten werden nur wenig Zinsen gezahlt und eignen sie sich daher nicht für Geldanlagen. Für Dispositionszinsen oder auch Überziehungszinsen werden dagegen meist hohe Zinsen verlangt. Für Kredite sind sie daher auch nicht geeignet.

Ein Kredit ist die befristete Übereignung von Bargeld oder Buchgeld an einen Kreditnehmer. Dieser verpflichtet sich, das übereignete Kapital innerhalb einer bestimmten Zeit zurück zu zahlen. Es gibt verschiedene Arten von Krediten. Neben dem Dispositionskredit ist der Ratenkredit das mit Abstand am häufigsten genutzte Darlehen.

Bei einem Dispositionskredit handelt es sich um einen eingeräumten Kreditrahmen. Es wird kein separates Kreditkonto geführt sondern die Kreditsumme wird auf dem Girokonto bereitgestellt.

Bei einem Ratenkredit muss die erhaltene Darlehenssumme in monatlichen Kreditraten vom Kreditnehmer an den Kreditgeber nebst Zinsen zurück gezahlt werden. Die Laufzeiten bei Ratenkredite beträgt meist zwischen 12-80 Monaten.

Kreditvergleich kostenlos und unverbindlich – stellen Sie Ihre Kreditanfrage auf www.Kreditvergleich-24.eu

Kreditkarten gibt es erst seit der Mitte des 20. Jahrhunderts. Sie dient zur bargeldlosen Zahlung von Waren und Dienstleistungen. Bei der Anschaffung einer Kreditkarte sollte der Kunde sich über die Gebühren für Bargeldabhebung an Geldautomaten, die Höhe der Jahresgebühren und die Kosten für Zusatzleistungen und Versicherungen vorher informieren.

Tagesgeld ist eine Geldanlage mit einem variablen Zinssatz. Es gibt keine Kündigungsfristen, so dass der Kontoinhaber jederzeit über seine Anlage verfügen kann. Über das Konto können keine Überweisungen oder Lastschriften durchgeführt werden. Ein- und Auszahlungen finden nur über das Referenzkonto, in der Regel das Girokonto bei der Hausbank, statt. Da das Kapital täglich zur Verfügung steht, können sich auch die Zinsen, im Gegensatz zu einer Festgeldanlage, von Tag zu Tag ändern.

und hier geht es zum integrierten Tagesgeld- und Festgeldvergleichsrechner:

Der integrierte Tages- und Festgeldrechner vergleicht die Konditionen von Festgeld- und Tagesgeldanlagen. Hier werden die Anbieter in Reihenfolge der höchstens Zinssätze gelistet; unabhängig von der Anlageform. Dieser Vergleichsrechner eignet sich für Personen, die sich noch nicht sicher sind, welche Anlageform für sie am günstigsten ist.

 


Ratgeber

Der Ratgeber gibt Tipps, die Sie bei der Eröffnung von Tagesgeldkonten, Festgeldkonten, Girokonten oder bei der Aufnahme von Krediten beachten sollten.

Girokonten bei Direktbanken

Girokonten bei Direkt-Banken sind für den Verbraucher meist wesentlich günstiger als bei Filialbanken. Direktbanken haben geringere Personal- und Raumkosten, da sie keine Filialnetze betreiben. kostenlosesgirokontoDie Kontoführung und Transaktionen wie Überweisungen und Daueraufträge sind häufig kostenlos. Zusätzlich verzinsen viele Direktanbieter sogar das eingezahlte Guthaben. Manche Banken bieten Neukunden sogar ein Startguthaben von bis zu 100 Euro an. Diese Prämien sind allerdings meist mit einer Bedingungen, wie z.B. einem monatlichen Mindestgeldeingang, verknüpft. Trotzdem kann es sich für den Endverbraucher lohnen, sich diese Prämien zu verdienen. Er bekommt ein gebührenfreies Girokonto und nach einer gewissen Zeit zusätzlich noch die Prämie auf seinem Konto gutgeschrieben.


Lexikon

Im Lexikon werden wichtige Begriffe im Zusammenhang mit dem Online Banking erklärt. Durch NV-Bescheinihungen oder den richtigen Einsatz von Freistellungsaufträgen lassen sich Steuern sparen, bzw. es fallen gar keine an.


Banken

Auf den Seiten  Banken A-M sowie  Banken N-Z finden Sie Informationen über die wichtigsten Online-Banken. Mit einem Klick auf die jeweilige Direkt-Bank sehen Sie alle wichtigen Details über das jeweilige Geldinstitut.


News

Auf der Seite News berichte ich über die neuesten Angebote der Online-Banken. Öfters bieten Direkt-Banken Neukunden ein Startguthaben von bis zu EURO 50,00 für die Eröffnung eines Kontos.


Einlagensicherung der Online-Banken

Die Geldeinlagen der Kunden sind bei Online-Banken genauso sicher wie bei herkömmlichen Banken. Die Online-Banken sind meistens sowohl durch die gesetzliche als auch durch eine freiwillige Einlagensicherung abgesichert.

Kredit Vergleich

Kreditbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck:

Kategorien

Festgeld Vergleich

Anlagebetrag:
Anlagedauer:

Girokonto Vergleich

Zahlungseingang/Monat:
Durchschnittl. Guthaben:
Durchschnittl. Minus:
Spezielle Gruppe:
Tage mit Guthaben je Monat:

Tagesgeld Vergleich

Anlagebetrag:
Anlagedauer:

Kreditkarten Vergleich

Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Anbieter
Status
Zahlung

Depot Vergleich

Durchschnittl. Ordervolumen:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Anzahl Order / Jahr:
Anteil Order über Internet: