Festgeld-Vergleich AT


Festgeld-Vergleich Österreich

Für Anleger ist zu empfehlen,  mehrere Festgeldkonten mit unterschiedlichen Laufzeiten bei verschiedenen Banken anzulegen. Bei einer Geldanlage sollte man niemals das gesamte Kapital bei der selben Bank anlegen weil die Einlagensicherung bei Geldinstituten aus EU-Ländern höchstens 100.000 Euro beträgt. Ein Anlagebetrag darüberhinaus könnte bei Insolvenz der Bank komplett verloren sein. Die attraktivsten Zinsen gibt es ab zwölf Monate Laufzeit.

Vergleichen Sie hier die verschiedenen Anbieter für Sparprodukte in Österreich:

Da es bei Tagesgeldkonten nur noch wenig Zinsen gibt, ist eine gut verzinste Festgeldanlage eine bessere Option. Bei Festgeldkonten ist der Zinssatz, im Gegensatz zu einer Tagesgeldanlage,  für die Anlagedauer garantiert, unabhängig von den Zinsschwankungen am Markt. Das angelegte Kapital wird zu einem bestimmten Termin fällig und wird deshalb auch Termingeld genannt.

Die Zinsen liegen je nach Laufzeit und  Anbieter meist deutlich über den variabel verzinsten Tagesgeldkonten. Um den richtigen Anbieter zu finden sollte man aber unbedingt einen Festgeldvergleich durchführen.

Damit der interessierte Anlager das beste Angebot findet ist der Festgeldkonto-Vergleich nach den höchsten Zinsen je Laufzeit sortiert. Grundsätzlich kann man sagen: Je kürzer die Laufzeit, desto niedriger sind die Zinsen. Umgekehrt gilt natürlich auch dass man höhere Zinsen erhält je länger man das Kapital anlegt. Die Anlagehöhe hat nur noch wenig Einfluss auf die Zinshöhe.

Zu beachten sind natürlich auch noch der Mindestanlage- bzw. Höchstanlage-Betrag. Der Anleger sollte sich vor einer Festgeldanlage natürlich auch darüber Gedanken machen, wie lange er auf das angelegte Kapital verzichten kann. Denn eine vorzeitige Auszahlung ist nur bei den wenigsten Banken möglich.