Banken setzen vermehrt auf mobile only Lösungen



Laut einer Umfrage des Digital-Banking-Softwareanbieters Crealogix denken mittlerweile 45 Prozent der Deutschen darüber nach, in den nächsten 12 Monaten ein Konto bei einer mobile only Bank zu eröffnen. Damit steht wohl endgültig fest, dass es sich dabei um einen echten Gamechanger handelt und die herkömmlichen Geschäftsmodelle so gut wie ausgedient haben.

Online Banking hat das Geschäftsmodell verändert

Bereits Online Banking hat das Kundenverhalten in den letzten Jahren massiv verändert. Die Banking-Plattformen haben dazu geführt, dass sehr viele Kunden alle Transaktionen von zuhause aus erledigen und so gut wie gar nicht mehr in ihre Bankfiliale kommen.

Mobile Banking

Wer denkt, dass es sich dabei nur um die Digital Natives handelt, irrt gewaltig. Auch unter den Senioren ist das Online Banking sehr beliebt. Schließlich spart es den für viele oft mühsamen Weg zur Bank und bietet darüber hinaus eine Gelegenheit, sich von den Kindern und Enkeln in die Materie einschulen zu lassen und so mehr Zeit miteinander zu verbringen.

Aus Online Banking wird Mobile Banking

Nachdem sehr viele Menschen in der Zwischenzeit nicht mehr über den Home-PC oder ein Laptop auf das Internet zugreifen, sondern über das Tablet oder ihr Smartphone, ergibt sich der nächste Evolutionsschritt für die Banken fast automatisch. Sie passen ihre Applikationen so an, dass sie auf allen Endgeräten gleichermaßen gut verwendet werden können.

Anbieter, die neu auf den Markt drängen, verzichten gleich gänzlich auf den Zugriff über Windows. Der große Vorteil ist, dass das Handy mittlerweile zum ständigen Begleiter geworden ist. Deutsche Start-Ups lassen beispielsweise die App Programmierung in Osnabrück bei Experten wie den Suchhelden durchführen und sind deshalb oft nur noch über Geräte mit iOS- oder Android-Betriebssystem verwendbar.

Wichtig dabei ist, dass sich mit den Mobile Apps alle banküblichen Geschäfte auf einfache Art und Weise durchführen lassen. Dazu gehören vor allem Überweisungen, Lastschriften und Daueraufträge. Wer es zusätzlich noch schafft, die App mit einem Alleinstellungsmerkmal auszustatten, hat gute Chancen, damit den Markt zu erobern, wenn er damit den Nerv einer bestimmten Zielgruppe trifft.

Deutschlandweit nutzen mittlerweile bereits mehr als 60 Prozent der 18- bis 24jähirgen die mobilen Apps. Doch auch hier werden die älteren Nutzer langsam, aber stetig auf die Vorteile aufmerksam.