Kredit ohne Bonität


Wie bekommt man einen Kredit trotz schlechter Bonität?

Verbraucher, die noch alte Verpflichtungen erfüllen müssen, aber dennoch einen Kredit brauchen, stehen oft vor einem massiven Problem. Denn die Hausbank prüft sowohl Einkommen als auch Verpflichtungen und Bonität äußerst gründlich und lehnt den Kreditnehmer in so einem Fall ab.

Auch Antragsteller ohne Bonität oder jene, die sich im Beruf von einer befristeten Beschäftigung zur nächsten hangeln, haben schlechte Chancen, einen Kredit von der Hausbank zu erhalten. Zu unsicher ist die Einkommenssituation des Antragstellers für den Kreditgeber – so heißt es oft. Dennoch gibt es für betroffene Personen verschiedene Möglichkeiten, an den gewünschten Kreditbetrag zu kommen. Das Projekt kredit-ohne-bonitaet.com sammelt laufend Tipps und Erfahrungswerte seiner User, wie man auf seriösem Wege ohne Einkommensnachweis, ohne Kontoauszüge oder ohne Bank ein solches Darlehen aufnehmen kann.

Online-Direktbanken bieten gute Chancen auch ohne großartige Bonität

Wer einen Kredit ohne Schufa aufnehmen möchte – das machen übrigens auch viele Verbraucher, die in absehbarer Zeit eine größere Anschaffung mit einem Darlehen finanzieren möchten, ohne ihre Schufa vorher zu belasten – findet im Internet zahlreiche legale Möglichkeiten. Bei Online-Banken müssen die Antragsteller lediglich die erforderlichen Unterlagen einsenden und bekommen schon nach kurzer Zeit Bescheid, ob sie den Kredit erhalten. Der Grund: Hier erfolgt die Bonitätsprüfung nach einem automatisierten Prozess.

Antragsteller ohne Bonität können bei vielen Anbietern dennoch relativ problemlos einen Kredit erhalten, wenn sie ein festes Arbeitsverhältnis vorweisen können. Als Alternative können sie außerdem einen Bürgen stellen, der notfalls für die Verpflichtungen aus dem Darlehen einsteht, wenn der eigentliche Kreditnehmer diese nicht (mehr) bedienen kann. Deutlich steigern können die Interessenten ihre Chancen auf einen Kredit, wenn sie sowohl Einkommen als auch einen Bürgen vorweisen können.

Weitere Möglichkeiten für einen Kredit ohne Schufa

Eine Alternative zu Online-Banken stellen Kreditvermittler dar. Diese arbeiten in der Regel mit einer Vielzahl von Banken zusammen – darunter auch zahlreiche ausländische Geldinstitute – und können so unter Umständen die Finanzierung für einen Kredit ohne Bonität bei ihren Vertragspartnern finden. Allerdings müssen die Verbraucher hier darauf achten, an einen seriösen Anbieter zu gelangen. Verlangt ein Kreditvermittler beispielsweise gleich zu Beginn Gebühren, ist das nicht unbedingt ein Zeichen von Seriosität – diese werden nämlich üblicherweise erst beim Abschluss eines Vertrages fällig.

Inzwischen haben sich mehrere Plattformen etabliert, auf denen Verbraucher Darlehen von Privatleuten aufnehmen können. Der Antragsteller muss hier sein Anliegen ausführlich darstellen und erhält die gewünschte Summe, wenn einer der Anleger Interesse daran hat. Die beiden Vertragspartner handeln die Konditionen in aller Regel direkt miteinander aus, ein Vertrag kommt erst zustande, wenn beide Parteien sich einig sind.

Der klassische Pfandleiher verzichtet grundsätzlich auf die Bonitätsprüfung. Der Grund: Wer ein Darlehen von einem Pfandleiher in Anspruch nehmen möchte, muss diesem im Gegenzug einen realen Sachwert überlassen – meist handelt es sich dabei um Wertgegenstände. Diese werden durch den Pfandleiher geschätzt und der Kunde erhält den entsprechenden Betrag ausgezahlt, den er innerhalb einer gewissen Frist zurückzahlen muss. Kann er das nicht, geht der Wertgegenstand automatisch in den Besitz des Pfandleihers über, der ihn dann anderweitig verkaufen kann. Üblicherweise sind bei einem Pfandleiher allerdings nur Darlehen im drei- bis vierstelligen Bereich möglich, weil sich eben die Darlehenshöhe am Sachwert orientiert. Außerdem sind solche Kredite sehr teuer.