PrivatBank


Info: Die AS PrivatBank – keine Niederlassung in Deutschland

  • Die AS PrivatBank mit Sitz in Riga, Lettland, bietet ihre Produkte deutschen Anlegern direkt über das Internet an.
  • Eröffnete Konten werden daher in Lettland geführt. Deutschen Kunden steht ein deutschsprachiges Serviceteam zur Verfügung.
  • Die Geschäftstätigkeit der PrivatBank ist bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) angemeldet.
  • Für die Onlinevermarktung wurden deutschsprachige Landingpages erstellt, die netzeffekt weiter optimieren wird.

 

Geschichte: 1992 

  • Eintrag in das Handelsregister der Republik Lettland unter dem Namen AS „PARITATE BANKA“. Erhalt der Lizenz für die Betreibung der Bankgeschäfte.

2009

  • Einführung des Digitiser´s (elektronisches Gerät für Unterzeichnung von Dokumenten).
  • Einführung der SMS-Bank.
  • Aufstockung des Grundkapitals auf 20 235 000 LVL (28 791 811 EUR).
  • Bestätigung der BaFin für die Eröffnung der Repräsentanz in Deutschland.

 

Besonderheiten: Aus rechtlichen Gründen muss die PrivatBank ein paar Informationen im Onlineantrag erheben, die deutsche Anleger von Anträgen zu deutschen Anlageprodukten nicht gewohnt sind.Welche Informationen sind das und warum sind diese nötig :

  • Einrichtung eines kostenfreien Girokontos: Als Verrechnungskonto für Zinserträge und für die Rücküberweisung nach Deutschland ist ein Girokonto erforderlich. Dieses wird kostenlos zusammen mit allen Anlageprodukten eröffnet. Alternativ kann auch ein kostenpflichtiges Girokonto z.B. inkl. Kreditkarte beantragt werden
  • Identifikationsnachweis: Während des Onlineantrags braucht der Anleger die Daten seines Personalausweises zur Hand. Ausweisnummer, Erstelldatum, Ablaufdatum und die ausstellende Behörde werden abgefragt.
  • Optionaler Dateiupload der Ausweiskopie: Ein Dateiupload eines Scans des Ausweises ist bereits im Onlineantrag möglich, aber nicht nötig. ALTERNATIV kann einfach eine beidseitige Kopie des Ausweises den postalischen Antragsunterlagen hinzugefügt werden. Der User wird hierauf sowohl im Onlineprozess, als auch auf dem PostIdent-Coupon und in der Bestätigungsmail hingewiesen. Die Ausweiskopie kann jederzeit nachgereicht werden.
  • Fragen zur Nutzung des Girokontos: Aus rechtlichen Gründen muss die PrivatBank Fragen zur Nutzung des Girokontos stellen. Die Frage zum max. Verfügungslimit pro Monat zielt auf die lettischen Sicherheitsregelung ab, nach der Überweisungen über 20.000 EUR nicht via TAN-Liste oder mobile TAN möglich sind, sondern den sicheren DigiPass nötig machen. Bei dem DigiPass handelt es sich um einen kostenpflichtigen TAN-Generator. Ich empfehle hier ein Überweisungslimit von 20.000 anzugeben und Rücküberweisungen ggf. in Teilbeträgen durchzuführen. Damit bleibt das Girokonto tatsächlich kostenfrei. Allein eine Rücküberweisung nach Deutschland wird mit 1,50 EUR belastet.

 

Einlagen-sicherung: Lettische Einlagensicherung

  • Lettland ist Mitglied der EU. Damit gilt auch für die AS PrivatBank eine Einlagensicherung bis 100.000 EUR je Kunde gemäß EU-Richtlinie.
  • Im Falle der Zahlungsunfähigkeit der Bank muß sich der Kunde direkt an das örtliche Sicherungssystem wenden. In Lettland ist dies auch auf Englisch möglich. Vgl.: Bei einer Anlage bei der Bank of Scotland gilt die britische Einlagensicherung bis 85.000 GBP, bei der Rabobank oder der MoneYou greift das niederländische Sicherungssystem bis 100.000 EUR Einlage pro Kunde.

Direkte Besteuerung der Zinserträge in Lettland

  • Zinserträge werden in Lettland direkt mit 10% besteuert. Dies bewirkt genaugenommen beim Tagesgeld Flow eine unmittelbare Reduzierung der Rendite um 0,3 Prozentpunkte auf  2,7% p.a. Einen Sparerfreibetrag, wie in Deutschland, gibt es nicht. Dafür gibt es aber ein Doppelbesteuerungsabkommen, welches deutschen Anlegern die Möglichkeit gibt, die lettische Quellensteuer zurückzuholen.
  • PrivatBank Kunden können ihre Zinserträge und geleisteten Steuern in der Anlage KAP und AUS ihrer Steuererklärung geltend machen. Dieses Verfahren gilt idR für alle ausländischen Kapitalerträge, wie z.B aus Wertpapieren, die nicht in Deutschland verwahrt werden.

 

empfehlenswertes Produkt:

Festgeld

  • Top-Verzinsung
  • Zinsgutschrift: am Ende der Laufzeit
  • Mindesteinlage: 100,00 EUR
  • Verlängerung der Laufzeit möglich
  • Vorzeitige Kündigung jederzeit möglich. Nach einer Vorlaufzeit von lediglich 7 Kalendertagen zahlen wir Ihnen den Anlagebetrag in vollem Umfang ohne Vorfälligkeitsgebühr und ohne die berechneten Zinsen aus

Besonderheiten:

  • Kostenlose Visa Debitkarte mit Zahlungsfunktion und der Möglichkeit zur Bargeldabhebung an mehr als 1 Mio. Geldautomaten
  • Kostenlose Eröffnung und Führung des Kartenkontos als Referenzkonto zu dem Anlagekonto
  • Besteuerung der Zinserträge: 10% in Lettland (Bescheinigung für Anrechnung in Deutschland)

Einlagensicherung:

  • Einlagensicherung: Einlagensicherungsfonds Lettland (Höhe: 100.000 EUR pro Kunde)
  • Die AS “PrivatBank“ ist bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) angemeldet.
  • Einlagen der Kunden sind bis zu einem Betrag von 100.000 EUR je Kunde über den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds Lettlands abgesichert (EU-Richtlinie).

zum Angebot:

[[alttag]]

Produkte: siehe Festgeld Vergleich
Letzte Artikel: Lesen Sie hier alle Artikel über die Privatbank AS

Bitte geben Sie hier Ihre Bewertung ab und schreiben Sie über Ihre Erfahrungen:

(Durchschnitt 0,1 bedeutet: noch keine Bewertung)

PrivatBank




PrivatBank


1

Kundenservice

0/10

    Guthabenzinsen

    0/10

      Sollzinsen

      0/10


        Schreibe einen Kommentar

        Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

        *